1. Kammerkonzert am 28.11.2019

Bereits zum zweiten Mal fand das Kammerkonzert als „Promenaden-Konzert“ in der Aula und im Musiksaal unseres Gymnasiums statt. Als Neuerung für diese Auflage des Kammerkonzerts hatte sich die Technikgruppe eine geänderte Bühnenausrichtung in der Aula überlegt, die der ganzen Veranstaltung ein äußerst charmantes Flair verlieh.
Das Programm führte wieder quer durch alle Stilrichtungen und bescherte den Zuhörern einen abwechslungsreichen und ansprechenden Musikabend. Für das leibliche Wohl sorgte in der Konzertpause die Q11 mit frischen Waffeln, belegten Semmeln und anderen Leckereien.

An dieser Stelle möchten wir unseren Instrumentallehrerkollegen und –kolleginnen vielmals für ihr Engagement und die Betreuung und individuelle Förderung und Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler danken!

Daniela Sigl für die FS Musik

Weihnachtskonzert 2019

Traditionell lud die Fachschaft Musik in der Woche vor den Weihnachtsferien wieder zu einem Konzert in die Aula des Gymnasiums ein. Die zahlreich erschienenen Zuhörer erwartete ein musikalisch abwechslungsreicher Abend.

Eröffnet wurde er vom Symphonieorchester mit der Ouvertüre zu Bizets Oper Carmen, bevor es mit weihnachtlicheren Stücken, nämlich dem Blumenwalzer aus Tschaikowskys  Nussknacker und die Geburtstagskantate von J. S. Bach, weiterging.

Auch die drei Chöre des Gymnasiums erfreuten das Publikum mit Liedern wie einem Adventsjodler (begleitet vom HöSi-Blechschaden), „Musica dei“ von Jerry Estes oder auch „Carol of the children“ von John Rutter.

Insbesondere das szenisch dargestellte „Jingle Bells“ des Unterstufenchors zauberte vielen ein Lächeln ins Gesicht. Aber auch die acapella-Stücke „The first Nowell“ und „In the bleak midwinter“ vom Oberstufenchor erfreuten und zeigen deutlich die Fortschritte, die dieses Ensemble mittlerweile gemacht hat.

In diesem Zusammenhang muss natürlich auch das Unterstufenorchester mit seinen Solisten besonders hervorgehoben werden, das den Abend mit der Darbietung der Pastorale aus Francesco Manfredinis Concerto grosso op. 3 Nr. 12 bereicherte.

Einen bedeutsamen Abschluss bildete die Uraufführung des Stücks „Lichter der Nacht“ von Katrin Schweiger-Sieber in einer extra Fassung speziell für unsere Schule.

Daniela Sigl für die FS Musik

Zwischenstand zur Begabtenförderung 2019/20

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“

Dieses oft gehörte Hesse-Zitat trifft so einige neue Anfänge: den eines neuen Lebensabschnitts, den Beginn eines neuen Kalenderjahres, gar eines neuen Jahrzehnts – herzlich willkommen in den „20ern“ an dieser Stelle – oder auch eines neuen Schuljahres.

Das Schuljahr 2019/20 brachte für mich persönlich eine neue, „zauberhafte“ Aufgabe mit sich: Die Begabtenförderung ging von Frau Grafs fleißigen Händen auf mich über und ich darf das ausgetüftelte, bereits am HöSi etablierte und von vielen hochgeschätzte Konzept weiterführen und inhaltlich mit Frau Roth, Frau Durna und Frau Eckl ausgestalten. Gerade bei der Planung und Umsetzung des Drehtürmodells sind die Kolleginnen wichtige Unterstützung – vielen Dank hierfür!

Zu Beginn des Schuljahres wurden Kandidaten für kulturministerielle Angebote zur Förderung einzelner besonders begabter und motivierter Schülerinnen und Schüler gesucht und gefunden. Für den Youth Science Club und den Unitag kann das HöSi die zur Verfügung gestellten Plätze auch in diesem Schuljahr wieder nutzen. Bei der Begabtenakademie war in der ersten Etappe des Schuljahres bis Weihnachten mit jeweils zwei Veranstaltungen für Unterstufe sowie Mittel- und Oberstufe die Möglichkeit gegeben, sich über den Unterricht hinaus mit „brainfood“ zu versorgen:

Die Unterstufe war unterwegs zur Mitmachmesseesse „FORSCHA“, bei der sich die Schülerinnen und Schüler mit Experimenten, Programmen und Tüfteleien einen Nachmittag lang beschäftigen könnten, und besuchte eine Vorstellung der Familienoper „Momo“ im Gärnterplatztheater. Mittel- und Oberstufenschüler konnten sich in zwei Abendveranstaltungen weiterbilden: Nicht ganz perfektes Wetter hat eine Sternbeobachtung an der Sternwarte des Deutschen Museums erschwert, aber ein umfangreicher Expertenvortrag zur Entstehung unseres Universums und der Technik der Beobachtungsgeräte konnte hoffentlich für das schlechte Wetter entschädigen. An einem anderen Abend machten es sich einige Schülerinnen und Schüler von Begabtenakademie und PuZ-Kurs bei Snacks und Getränken in der Schule gemütlich und haben den englischsprachigen Film „R.B.G. – The life and times of Ruth Bader Ginsburg“ verfolgt.

Diesem ersten Anfangszauber folgen im weiteren Verlauf des Schuljahres noch einige andere Aktionen wie etwa ein Besuch bei der Residenz, Physik im Film oder Geocashing. Darauf freue ich mich schon und bin gespannt auf weitere zauberhafte Momente, eben nicht nur am Anfang einer neuen Etappe.

Theresa Wieshuber

Begabtenförderung Konzept 2019/20

Die Begabtenförderung am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn besteht aus mehreren Modulen:

Begabtenakademie:

  • 1-stündiger Wahlkurs,
  • abgehalten in Blockunterricht,
  • fester Teilnehmerkreis,
  • Anknüpfung der Inhalte an möglichst verschiedene Fächer/Fachbereiche – Planung der Veranstaltungen im Team von Frau Eckl (Phy/Geo) und Frau Wieshuber (D/G/Sk)

Die Begabtenakademie am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn bietet also besonders begabten und leistungsbereiten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, über den regulären Unterricht hinaus in verschiedenen Fachbereichen tiefere Einblicke zu erhalten. Daher finden viele Angebote in der unterrichtsfreien Zeit, oft auch an außerschulischen Lernorten, statt. Es geht um eine vom Unterricht losgelöste Erweiterung des Horizonts und um eine Vertiefung spezifischer Kenntnisse in unterschiedlichen Fakultäten.

Es gibt sechs bis sieben thematische Einheiten für jede Altersgruppe, wobei aber Schüler der Begabtenakademie Mittel- und Oberstufe bei Interesse auch an den Angeboten der Begabtenakademie Unterstufe unter Umständen teilnehmen dürfen (umgekehrt bietet sich eine Teilnahme weniger an). Die Termine werden über E-Mail kommuniziert.

Am Schuljahresende schlägt die Klassenkonferenz bestimmte Schülerinnen und Schülern zur Teilnahme an der Begabtenakademie vor. Hierbei handelt es sich um diejenigen, die im Jahreszeugnis die Bemerkung „herausragende Leistungen“ (in der Unterstufe) bzw. „erfreuliche Leistungen“ (in der Mittel- und Oberstufe) erhalten.

Herausragende Leistungen werden bei einem Gesamtzeugnisnotendurchschnitt von bis zu 1,50 (ohne Sport und mit höchstens einmal der Note „3“) bescheinigt, erfreuliche Leistungen bei einem Zeugnisschnitt von bis zu 1,99 (Einschränkungen wie bei herausr. Lst.).

Die angeschriebenen Schülerinnen und Schüler entscheiden sich zu Beginn eines neuen Schuljahres, konkret nach einem Start-up-Treffen, bei dem die einzelnen geplanten Workshops von Frau Eckl und Frau Wieshuber vorgestellt werden, ob sie am gesamten Programm der Begabtenakademie teilnehmen möchten und melden sich hierzu verbindlich an. Eine Auswahl einzelner Angebote ist nicht möglich. Die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme wird in einer eigenen Zeugnisbemerkung festgehalten.

 

Drehtürmodell:

  • Förderung von besonders leistungsstarken Schülern durch individuelle Veränderung des Stundenplans in einzelnen Fächern
  • Ersetzen des Fachunterrichts einer Jahrgangsstufe durch Fachunterricht des gleichen Faches in einer höheren Jahrgangsstufe oder durch Fachunterricht eines anderen Faches in derselben Jahrgangsstufe
  • Organisation, Koordination und Begleitung durch einen „Begabtenmentor“
  • Unterschreiben eines Vertrags zwischen allen Beteiligten (Schüler / Eltern / Klassenleiter / Stammklassen- und Drehtürlehrer)
  • Evaluation, geleitet durch Begabtenmentor
  • Vorschlag einer „Drehtür“ durch Klassenteam
  • Planung durch Frau Roth, Frau Durna, Frau Eckl und Frau Wieshuber

Einzelförderprogramm des Kultusministeriums:

  • Youth Science Club (Zusammenarbeit des Ministerialbeauftragten mit der LMU zum Kennenlernen wissenschaftlichen Arbeitens – Teilnehmer: Philipp Büttner)
  • Unitag (Angebot eines breitgefächerten Programms an Vorlesungen, Übungen und Seminaren – Teilnehmerin: Johanna Eitel)

Stipendien für einzelne Schüler:

  • Unterstützung der Bewerbung, Begleitung der Stipendiaten, Unterstützung der Stipendiaten in ihrem schulischen Wirken
  • Roland-Berger-Stiftung (Teilnehmerin: Lara Al-Daheen)

 

in Planung: Moderationskoffer mit besonderen Materialien zur Vertiefung einzelner Fachinhalte, z. B. im Bereich Informatik, Deutsch / Geschichte / Kunst

Theresa Wieshuber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Unterkategorien

Kontakt

Unser Sekretariat ist erreichbar:

Montag - Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Freitag
7:30 - 13:15 Uhr

Telefonisch unter:
08102 / 99 35 - 0


oder unter der E-Mail:
sekretariat@gym-hksb.de

Termine

Übersicht über die Termine 2021/22 an unserer Schule.