Der stetig steigende Fachkräftemangel und der fehlende Nachwuchs gerade in vielen Ausbildungsberufen stellen die Betriebe im Landkreis München vor immer neue Herausforderungen. Aus diesem Grund hat das Landratsamt München einen Ausbildungsbus ins Leben gerufen, der Schülerinnen und Schüler sowie Ausbildungsbetriebe aus dem Landkreis zusammenbringt. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich einen Praktikumsplatz zu organisieren. Über 30 Schülerinnen und Schüler, sechs Unternehmen und viele neue Eindrücke zu Ausbildungsberufen und zum Arbeitsleben: Das war das Ergebnis der ersten Fahrt des Ausbildungsbusses im Landkreis München. Organisiert vom Landratsamt München in Kooperation mit dem Regionalausschuss München (Landkreis) der IHK für München und Oberbayern haben zwei Klassen der Realschule Neubiberg und des Gymnasiums Höhenkirchen-Siegertsbrunn, aufgeteilt in zwei Touren jeweils drei Unternehmen besucht. Auf dem Programm standen für die Schülerinnen und Schüler in jedem Unternehmen eine Betriebsführung und Gespräche mit Mitgliedern der Geschäftsführung und Mitarbeitern. Dabei ging es nicht nur um die Frage, welche Ausbildungsberufe vor Ort angeboten werden. In Gruppenarbeiten beschäftigten sie sich auch mit übergeordneten Aspekten der Arbeitswelt, beispielsweise welche Charaktereigenschaften Mitarbeiter und Vorgesetzte für ein gutes Miteinander mitbringen müssen.
 
Larissa Gebhard aus der Klasse 9B hat ihren schulfreien Mittwoch genutzt, und bei der Tour mitgemacht. Ihre Eindrücke sind in folgendem Artikel kurz zusammengefasst:
 
Ausbildungsbustour 2019 - „Ich würde es nochmal machen, es hat viel Spaß gemacht“
 
1. Station: Airbus in Ottobrunn
 
Firma:
• Auszubildende und deren Chefin haben uns empfangen
• International: 170 Standorte auf der ganzen Welt
• 133.700 Mitarbeiter

 Schwerpunkte:
• Forschungsarbeit (Mobilitätskonzept) Drohnen anstelle Autos
• Bauen Flugzeuge und Hubschrauber
• Fortschritt in Luft- und Raumfahrt, Vernetzung der Welt

 Aufgabenbereiche:

• Technisch: Bau von Flugzeugen, z.B. Mechatroniker
• Kaufmännisch: Industriekaufmann, Büromanagement
• Fremdsprachenkenntnisse wichtig
• Interessant: Duale Studiengänge: Mischung aus Praxis und Theorie, Camps auf einer Insel (Notflugschein machen)

Fazit: Sehr viel Technik, sehr spannend! Viele Zukunftsthemen, z.B. Ökoeffizienz

 
 
2. Station: Paul M. Müller GmbH in Oberhaching
 
Firma:
• Chef hat uns persönlich empfangen
• Ein Standort mit ca. 14 Mitarbeiter, alle per Du untereinander, sehr familiär und ein Hund
• machen Weihnachtskarte für Kunden

 Schwerpunkte:
• Lebensmittelimporte weltweit (z.B. Tomaten), Marke „Adria“ 
• Kaufen Lebensmittel ein und verkaufen diese an Hotel und Gastronomie, z.B. eine Tiefkühlpizza aus Paul Müller’s Tomaten, Ziel: Konkurrenz zu „Mutti“!
• Bestellen ganze Container per Schiff, z.B. vom Hafen Hamburg, große Lagerhallen mit Waren im Wert von 10 Mio. EUR
• „Besuchen“ auch die Produzenten der Lebensmittel im Ausland vor Ort zur Qualitätskontrolle

 Aufgabenbereiche:
• Kaufmann für Büromanagement (Kauf und Verkauf der Waren)
• Praktikanten während Studium dürfen vieles mitmachen, viel Verantwortung

 Fazit: Jeder kennt jeden, wie eine kleine Familie, sehr interessant
 
 
3. Station: Gemeinde Ottobrunn
 
Firma:
• Empfang durch Bürgermeister Hr. Loderer und Praktikantinnen
• Ca. 90 Mitarbeiter
• Vergünstigungen für Schwimmbad und Bibliothek als Mitarbeiter
• Bietet hohe Sicherheit, auch bei Krankheit

 Schwerpunkte:
• Verschiedene Bereiche: Einwohner, Straßen, Bau
• Haben mit verschiedenen Ämtern zu tun, z.B. Sozialamt
• Kümmern sich um die Anliegen der Bürger

 Aufgabenbereiche:
• Kaufm. Ausbildung Büromanagement
• Verwaltungsfachangestellte

 Fazit: Auf den ersten Blick etwas langweilig, immer ähnliche Tätigkeiten
 
 
4. Station: KHL Elektroanlagen GmbH in Taufkirchen
 
Firma:
• Empfang durch den künftigen Chef
• Ein Standort mit Ca. 15 Mitarbeiter, 2 Praktikanten (Studenten)
• Nette Atmosphäre, jedoch nicht so wie bei Paul Müller
 
Schwerpunkte:
• Sicherheit: Installation von Alarmanalagen, Videoüberwachung
• Verschiedene Sensoren (Luftqualität, Wasseraustritt)
• Tresore, Brandmeldeanlagen
• 24h-Service

Aufgabenbereiche:
• Ausbildung zum Elektriker, Mechatroniker (Montage der Anlagen)
• Praktikum neben dem Studium

 Fazit: Interessantes Thema generell, für mich jedoch eher nicht geeignet (handwerkliche Tätigkeit)
 
(Larissa Gebhard, 9e) 

Kontakt

Unser Sekretariat ist erreichbar:

Montag - Freitag
7:30 - 16:00 Uhr

Telefonisch unter:
08102 / 99 35 - 0


oder unter der E-Mail:
sekretariat@gym-hksb.de

  

 

Termine

Übersicht über die Termine 2022/23 an unserer Schule.