Gedenken an die vielen Facetten des 9. November

Die Klasse 9a beweist Geschichtsbewusstsein

Ganz Deutschland erinnert sich an diesem 9. November einer schrecklichen und schändlichen Nacht vor 77 Jahren, der Reichspogromnacht. Der Brandstifter Joseph Goebbels rief am Abend des 9. November 1938 im Saal des Alten Rathauses in München mit einer Hetzrede zum Novemberpogrom auf. Von einem rechten Mob konnten daraufhin ungehindert Synagogen in Brand gesteckt und Geschäfte demoliert werden. Juden wurden mitten in der Nacht aus ihren Wohnungen gezerrt, misshandelt und ermordet.

Am 9. November denken wir aber auch an überschwängliche Freude, die vor 26 Jahren ganz Deutschland erfasste. Im Jahr 1989 war die Berliner Mauer gefallen. Die Freiheit hatte gesiegt!

Der 9. November ist zu einem Schicksalstag der Deutschen geworden!

Um die vielen schrecklichen und schönen Ereignisse, die sich um dieses Datum ranken, in Erinnerung zu rufen, planten und organisierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a eine Gedenkaktion, die wir so schnell nicht wieder vergessen werden. Selbständig, engagiert und mit Durchhaltevermögen gelang es den Schülern ein Stück der Berliner Mauer in der Aula des Gymnasiums nachzubauen. Dieses Mauerstück soll uns Mahnung und Ansporn zugleich sein.

Um zudem an die Ausrufung der Republik am 9. November 1918 und an den Putschversuch Hitlers am 9. November 1923 zu erinnern, gestalteten die Schüler Informationstafeln, eine eindrucksvolle Diashow sowie ein innovatives Drehkino aus Papier.

Das große Interesse von Schülern und Lehrern unserer Schule zeigte einmal mehr, dass der 9a ein lebendiger Umgang mit der Geschichte gelungen ist. Glückwunsch!

 

 

"Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ vom 12.10. bis 16.10.2015 am HöSi

Mit gesundem Frühstück, bewegten Pausen und bewegtem Unterricht sowie selbst gepflanzten Obstbäumen für Gesundheit und Nachhaltigkeit

Baum_pflanzen

Wer weiß: Vielleicht gibt es schon im nächsten Jahr am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn eine Marmelade aus den schuleigenen Äpfeln, Kirschen oder Zwetschgen?! Der Grundstock dafür wurde jedenfalls im Rahmen der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ durch eine Baumpflanzaktion der Unterstufe gelegt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Firma May Landschaftsbau GmbH & Co., die auch noch die Bäume stiftete, pflanzten Schülerinnen und Schüler der Unterstufe mit Hilfe der Schulleiterin Claudia Gantke  je einen Obstbaum für die 5., 6. und 7. Jahrgangsstufe. Umrahmt wurde die Pflanzaktion von einem Vortrag zur Aktion „Plant-for- the -planet“ des Schülers Niklas Gierling aus der 7. Jahrgangsstufe, selbst „Plant-for-the-planet“-Botschafter, der seine Mitschüler über die Folgen des Klimawandels und die Bedeutung des Bäume-Pflanzens aufklärte. Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe trugen selbst verfasste Gedichte rund um den Baum vor und die musische 5. Klasse gestaltete den musikalischen Rahmen.  

Gesundheit und Nachhaltigkeit waren die gesamte Woche über immer wieder im Bewusstsein der Schüler, sei es beim gemeinsamen gesunden Frühstück in der Klasse, in der „bewegten Pause“, die vom Schulsozialarbeiter Mathias Flesch initiiert wurde, oder in der schulinternen Ausstellung zum Thema „Weltklima und Ernährung“.  Außerdem wurden in einigen Klassen kleine Bewegungs- und Konzentrationsübungen in den Unterricht eingebaut oder teamfördernde Spiele durchgeführt.

 

Sichere Wiesn

Foto Sichere Wiesn„Spaß auf der Wiesn? Ja, aber bitte sicher! Schirmherr Landrat Christoph Göbel stellt Aktion „Sichere Wiesn“ auf dem Pausenhof des Gymnasiums Höhenkirchen-Siegertsbrunn vor

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Momo und die Stundenblumen

L´ orafiore come regalo! - Komm zum Blumenregal? Nein! Eine Stundenblume als Geschenk!

Die Stundenblumen, die Momo am Ende des gleichnamigen Stücks am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn schließlich glücklich befreien konnte, wurden im Juli gleich bei mehreren Gelegenheiten verschenkt! Die Premiere am Donnerstag, den 02.07.2015 war so bezaubernd gespielt und gesungen, dass einige Zuschauer vor Rührung feuchte Augen bekamen! Die Schauspieler meisterten alle selbst gelegten Stolpersteine mit Bravour und wussten sich in entscheidenden Augenblicken mit Salzstangen zu helfen, wenn eigentlich rote Zigarren zu rauchen waren – Improvisation beherrschen die Kinder inzwischen perfekt! Am Freitag wurde dann viel gelacht und applaudiert, das zahlreiche Publikum ging bei Momos Traurigkeit und ihrer Freude voll mit und spornte die Darsteller an, mit ihrem Text frei zu jonglieren. Eine ganz besondere Aufführung war die dritte am Sonntag, den 05.07.2014! Die jungen Künstlerinnen und Künstler durften vor der Bürgermeisterin, zahlreichen Gemeinderäten, den italienischen Gästen aus Montemarciano und vielen engagierten Bürgern spielen! Endlich konnte der historisch bislang kaum beachtete Ursulum- Maiorum- Brunnen neben den Pferdekutschengleisen des bayerischen Herzogs von Rochow einer breiteren Öffentlichkeit durch Momos Freund Gigi zur Kenntnis gebracht werden! Herr Zwirglmaier, einer der Italienischlehrer des Gymnasiums, begrüßte die illustre Gesellschaft auf Italienisch und so wurde die Vorstellung allein durch ihre Bilder und die Musik des Unterstufenchores unter der Leitung von Frau Pausch auch für diejenigen, die die deutschsprachigen Pointen nicht verstanden, ein Genuss. Zuletzt werden die grauen Herren dann endgültig am Mittwoch, den 15.07.2015 besiegt, diesmal vor zahlreichen Klassen der Erich-Kästner-Grundschule. Wir freuen uns auf viele weitere Kooperationen mit unseren neuen Freunden aus der Erich-Kästner-Grund-und Mittelschule! The Crazy Actors haben auf den letzten Metern dieses Schuljahres enorm viel geleistet, zum Teil parallel zu Schul- und Stegreifaufgaben! Ein Hoch auf diese wunderbare, leistungsbereite, hoch konzentrierte, schillernde, energiegeladene Schauspieltruppe!

Kontakt

Unser Sekretariat ist erreichbar:

Montag - Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Freitag
7:30 - 13:15 Uhr

Telefonisch unter:
08102 / 99 35 - 0


oder unter der E-Mail:
sekretariat@gym-hksb.de

Termine

Übersicht über die Termine 2018/19 an unserer Schule.